Sonntag, 16.12.2018

Kostenloser Winterbrunch im JuNo

Freitag, 11.01.2019

Konzert mit den Kellerratten und Paramagnet (Punkrock/Hardrock)

Die Kellerratten kommen aus Dresden und gründeten sich im Jahr 2008. Keiner wusste, wo es hingehen soll. Nur eins war klar: Sie wollten zurück zu den Ursprüngen des deutschsprachigen PunkRock vom Anfang der 1980er Jahre.

Sie sind nicht das erste Mal im Blauen Haus zu Hören und wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

Mit Ihrem Sound, der neben PunkRock auch Hardrock- und Metal-Einflüsse integriert, werden sie wieder zeigen, was Rock´n´Roll heißt.

www.facebook.com/diekellerratten

 

Paramagnet

Im August 2014 trafen sich die vier Freunde des Punkrock am Rande des Westerwalds im Herzen von Hessen – mit deutschen Lyrics und ohne Angst Emotionen zu zeigen. Nach kürzester Zeit zog es die Band mit den fertigen Songs nach Hamburg. Dort formte der Alt-Punk „Bunker“ vom Rekorder Hamburg sie zu einer Einheit und Paramagnet erblickten das Licht der Welt.

„Nur wir sind für Dich da“ ist ihre Message und die verbreiten Paramagnet in Ihrem missionarischen Auftrag auf Tour quer durch die Republik. Dabei geht es um nicht weniger als die Liebe, Herzschmerz und Alltagsquälerei. „Schon wieder dieses scheiß Billigbier Backstage! Egal wir sind nur für dich angerockt“! Und „auch wenn in dir alles zerbricht – nur wir sind für dich da“ lautet Ihre Devise. Geprägt wurde das Quartett durch Bands wie Broilers, Massendefekt, Rogers und Psycho Punch. Die Musiker können auch auf internationale Bühnenerfahrungen mit früheren Bands zurückgreifen.

www.facebook.com/paramagnet

Am Freitag, 11.01.19 werden Die Kellerratten und Paramagnet zu Gast im Blauen Haus sein. Einlass ist um 20 Uhr. Eintritt 2€. Alle Altersklassen ab 14 Jahren sind willkommen.

Freitag, 25.01.2019

Konzert mit ok.danke.tschüss. und POSH (Synthie-Pop und Alternative-Rock)

Am Freitag, 25.01.19  werden ok.danke.tschüss und POSH zu Gast im Blauen Haus sein. Einlass ist um 20 Uhr. Eintritt 2€. Alle Altersklassen ab 14 Jahren sind willkommen.

Die frischgeschlüpfte Band ok.danke.tschüss hat einen Bildungsauftrag!

Berichtet über Tee, Drogen und der einen Kneipe in der man am Ende des Abends immer strandet.

Wie gemacht für Synthesizer-Liebhaber und Tanzwütige, leiten sie die Zeit der

*neuen neuen neuen Deutschen-Welle* ein.

Zwei sehr nette Beamte, die wegen einer Lärmbeschwerde zum letzten Konzert kamen beschrieben den Sound der Band mit den Worten:

„Wie bitte? Nein ich sag jetzt nichts für ihren Pressetext! Sagen sie den Leuten sie sollen aufhören zu tanzen, wir müssen da durch!“

Die Band selbst bezeichnet das Genre mit einem Augenzwinkern als Cindy-Pop.

Gefunden haben sie sich als Bandprojekt der Popakademie und rocken seit dem in verschiedenfarbigen Anzügen die Bühne.

Benjamin Doser in Grün am Schlagzeug (auch Benni der Rebell),

Manuel Praxmarer in Lila am Bass (auch die Milkakuh),

Lucas Firmbach in Blau am Keyboard (auch der Synthese-Tiger) und

Eva Sauter in Rot am Mikrofon (auch Eh versauter genannt).

Der Name ok.danke.tschüss. ist Programm. Das Konzert geht los und

„Ok, danke. Tschüss. Alltag. Hallo Abdancen!“

 

POSH

Achtung, Sturmgefahr!

Ebenso, wie aus einem lauen Lüftchen innerhalb von Minuten ein vernichtender Wirbelsturm erwachsen kann, sollte man sich von der zartgliedrigen Erscheinung von Martina Dieziger nicht täuschen lassen. Live legt sie mit ihrer Band POSH eine orkanartige Power zu Tage, die von der bittersüssen Schönheit ihrer charakterstarken Stimme untermalt wird.

Mal damn sexy, mal kritisch hinterfragend, mal verspielt phrasierend – Martina Dieziger ist ein schwer fassbare, facettenreiche Naturgewalt, die gleichzeitig fasziniert und irritiert. Die Lead-Sängerin der Schweizer Alternative-Rock-Band POSH ist auf den ersten Blick mehr Elfe als Kriegerin – mit ihrer aussergewöhnlich charakterstarken Stimme vermag sie aber innerhalb weniger Minuten ganze Stadien zu erschüttern. So zart die ersten Klänge eines Songs auch anmuten mögen – wenn Martina Dieziger plötzlich in Nu-Metal-inspirierte Sprechgesänge wechselt, brettern die Songs von POSH nur so über die Zuhörer weg und machen klar: Die Live-Power dieser Band sucht ihresgleichen.

Seit sie in den 2000ern als eine der vielversprechendsten Schweizer Nachwuchsbands erst vom Coffee-Label (Migros) und schliesslich von Universal Music unter Vertrag genommen wurden, haben POSH jedes grössere Festival der Schweiz gespielt, Bon Jovi im Letzigrund supportet und die Stereophonics-Show im Volkshaus eröffnet. Mit ihrer Hit-Single „Damn sexy“ schafften es POSH sogar auf die Hit-Compilation Bravo Hits 43. Mittlerweile schreiben und produzieren Drummer Andi Schneider und Sängerin Martina Dieziger alle Songs im eigenen Studio und lassen sie unter anderem von Tommy Vetterli in den renommierten New Sound Studios in Pfäffikon SZ mischen.

Anfang 2017 hat die Ostschweizer Band mit „Born out of Silence“ ihr Schweigen gebrochen und nach einer Auszeit ihr drittes Album vorgelegt. Nach den Hit-Alben „Innocent“ und „What’s wrong with being“ markiert dieser Longplayer für POSH nicht nur ein neues Kapitel in ihrer Karriere, es ist der Band auch gelungen, die Essenz ihrer musikalischen Charakteristik zu destillieren und auf CD zu pressen:

Messerscharfe, tiefgründige Gedanken, von Martina Dieziger in einem unfassbaren Facettenreichtum zwischen Alanis Morissette und Korn eingesungen und mit groovenden Bass-Linien, treibenden Drums und schneidenden Gitarren-Riffs unterlegt.

Mit den neuen Songs im Rücken erlebt man Martina Dieziger live stärker denn je als Naturgewalt, die sich gegen Konventionen, Erwartungen und Meinungen aufbäumt und ihre Energie so ungefiltert und roh in die Welt hinaus schreit, dass ein Konzert nicht nur für die Band eine schweisstreibende Sache ist. Einmal live erlebt, bleiben dem Zuhörer nicht nur die eingängigen Songs in Erinnerung – die Symbiose aus elfenhafter Erscheinung und orkanartiger Energie der Lead-Sängerin ist eine Kombination, die nur schwer zu begreifen ist und die deshalb immer wieder live erlebt und ergründet werden will.

Das Besondere an dem Konzert im Blauen Haus: Es wird ein Akkustik-Set geben. Wir freuen uns auf Tanzen mit Wohnzimmeratmosphäre.

Freitag, 08.02.2019

Konzert mit Drown in Malice und Driven Under (Metal)

Am Freitag, 11.01.19 werden Die Kellerratten und Paramagnet zu Gast im Blauen Haus sein. Einlass ist um 20 Uhr. Eintritt 2€. Alle Altersklassen ab 14 Jahren sind willkommen.

Drown in Malice:
Die 5 Konstanzer von Drown In Malice machen emotionalen und abwechslungsreichen Metalcore, der sich tendenziell an der Hochphase des Genres Anfang bis Mitte der 2000er-Jahre orientiert. Also: keine Scheuklappen, wilde Moshparts, sphärische Cleanparts, sozialkritische Texte und mitreißende Liveshows ohne Choreographien aber dafür mit einer Extraportion Herzblut.

Driven Under:
Das Metal Schwergewicht Driven Under aus der Schweiz, bestieg 2009 den Ring der Rock- und Metalszene und prügelt sich seither erfolgreich immer weiter nach oben an die Spitze.
Nach einigen Musikerwechsel, die nicht nur zum heutigen Bandnamen, sondern auch zum heutigen Stilmix ihrer Musik führte, steht das Quartett (Gesang: Patric Bouffé, Gitarre: Steven Hohl, Bass: Dani Gebert, Schlagzeug: Fabian Koch) in der heutigen Formation seit Anfang 2016 fest auf den Brettern.
Auflistungen im „Metal Hammer“ und weitere positive Reaktionen von internationalen Radiostationen und Magazinen aus Südamerika, USA und Grossbritannien kann sich die Band auf die Fahnen schreiben.
Harte Riffs, dynamische Beats und Songtexte, die von den Problemen des heutigen Lebens erzählen und eine Bühnenshow mit diversen Showeinlagen, reissen auch Massen mit und animieren zum Headbangen und Mitfeiern.

Nach einer Tour durch das westliche Russland, kam Driven Under mit vielen neuen Erfahrungen und Eindrücken, neuen Fans und Songideen zurück.
Im selben Jahr wurde zudem durch Osteuropa (Tschechien, Slowakei, Polen) getourt.
http://www.drivenunder.ch/index.php/de/

Freitag, 22.02.2019

Konzert mit New Aeon, Broken Compass und Fight The Enemy (Metal)

Am Freitag, 02.02.19 werden New Aeon, Broken Compass und Fight The Enemy zu Gast im Blauen Haus sein. Einlass ist um 20 Uhr. Eintritt 2€. Alle Altersklassen ab 14 Jahren sind willkommen.
 
New Aeon-Schnell, melodisch, rhythmisch, im Wechsel zwischen brillianten Höhen und treibenden Tiefen, eine Symphonie des Geschrammels.
 
Broken Compass ist eine fünfköpfige Metalcore Band aus Freiburg, welche 2013 gegründet wurde. Von Anfang an steht die Leidenschaft zu einer emotionsgeladenen und kraftvollen Liveshow im Vordergrund. Nach diversen Besetzungswechseln und Konzerten in Deutschland und der Schweiz, hat sich die Band in feinster DIY Manier einen Namen in der Szene gemacht.
 

Fight The Enemy ist eine fünfköpfige Metalcore-Band aus dem Raum Zofingen/Aarau aus der Schweiz. Die Band besteht aus K (Vocals), Dan (Lead-Guitar, Clean Vocals), Moe (Rhythm-Guitar), Philippe (Bass) und Andri (Drums). Fight The Enemy macht energievollen Metalcore mit vielen melodiösen Parts und harten Breakdowns.

► https://www.youtube.com/watch?v=jpaj_eDELRs
► https://fighttheenemy.bandcamp.com/releases
Freitag, 15.03.2019

Konzert mit Disarm Fake Bombs (Alternative)

Am Freitag, 15.03.19 werden Disarm Fake Bombs zu Gast im Blauen Haus sein. Einlass ist um 20 Uhr. Eintritt 2€. Alle Altersklassen ab 14 Jahren sind willkommen.
 
Mit nur 15 Sekunden Musik zum Dauergast beim Rock Am Ring -
soweit reicht die Skate-Punk-Gehirnwäsche von Insert Coin aus
dem Ruhrgebiet! Ihr Trick: Mit straighten, melodischen Hooks den
Soundtrack für die Webekampagne eines bekannten Energy-Drink
Herstellers liefern. Die Songs "A Lot? Not Enough!" und "Bright Lit
City" wurden seitdem im Millionenbereich gestreamt. Pünktlich
zum Skatepunk-Revival-Jahr 2018, das bereits neue Alben der
Satanic Surfers, No Fun At All und Pennywise hervorbrachte,
feuern auch Insert Coin endlich neue Songs raus.
Seit 2007 touren Insert Coin bereits durch Europa, haben in der
Zeit über 300 Shows gespielt (unter anderem auf der Hauptbühne
des Open Flair Festivals und als Support für Bands wie Anti-Flag,
Pennywise, New Use For A Name, The Wonder Years, Red City
Radio und Bouncing Souls) und ihre EP "Break The Silence"
(2011) sowie die beiden Alben "Heads Or Trails" (2013) und "The
Story Of Hills & Sidewalks" (2015) - und lieferten eben außerdem
mit den Tracks "A Lot? Not Enough!" und "Bright Lit City" den
Soundtrack zum seit Jahren erfolgreichen TV-Werbespot für
Rockstar Energy Drink, welcher sie seit 2015 zum Rock Am
Ring-Dauergast macht und sie auch 2018 an allen drei Tagen des
Festivals (!) auftreten läßt.
Aus dem ursprünglichen 90er-beeinflussten Skate-Punk ist
inzwischen ein eigenständiger, bandtypischer Sound geworden,
der durch die Zusammenarbeit mit Produzent Olman Viper
(KMPFSPRT, ZSK, Captain Planet, Montreal u.v.m.) auf "Way Out"
auf ein neues Level angehoben wurde. Insert Coin erweitern das
Hook-Wörterbuch um einige druckvolle Riffs, halten Abstand zum
Vorhersehbaren und sorgen damit selbst bei langjährigen
Genrefans für Überraschungsmomente. Man sollte es jedoch nicht
bei der Musik belassen, denn die Vocals standen im Studio
garantiert nicht umsonst im Fokus.
Freitag, 29.03.2019

Konzert mit Wait A Minute und Insert Coin (Punkrock)

Am Freitag, 29.03.19 werden Insert Coin und Wait A Minute zu Gast im Blauen Haus sein. Einlass ist um 20 Uhr. Eintritt 2€. Alle Altersklassen ab 14 Jahren sind willkommen.
 
Mit nur 15 Sekunden Musik zum Dauergast beim Rock Am Ring -
soweit reicht die Skate-Punk-Gehirnwäsche von Insert Coin aus
dem Ruhrgebiet! Ihr Trick: Mit straighten, melodischen Hooks den
Soundtrack für die Webekampagne eines bekannten Energy-Drink
Herstellers liefern. Die Songs "A Lot? Not Enough!" und "Bright Lit
City" wurden seitdem im Millionenbereich gestreamt. Pünktlich
zum Skatepunk-Revival-Jahr 2018, das bereits neue Alben der
Satanic Surfers, No Fun At All und Pennywise hervorbrachte,
feuern auch Insert Coin endlich neue Songs raus.
Seit 2007 touren Insert Coin bereits durch Europa, haben in der
Zeit über 300 Shows gespielt (unter anderem auf der Hauptbühne
des Open Flair Festivals und als Support für Bands wie Anti-Flag,
Pennywise, New Use For A Name, The Wonder Years, Red City
Radio und Bouncing Souls) und ihre EP "Break The Silence"
(2011) sowie die beiden Alben "Heads Or Trails" (2013) und "The
Story Of Hills & Sidewalks" (2015) - und lieferten eben außerdem
mit den Tracks "A Lot? Not Enough!" und "Bright Lit City" den
Soundtrack zum seit Jahren erfolgreichen TV-Werbespot für
Rockstar Energy Drink, welcher sie seit 2015 zum Rock Am
Ring-Dauergast macht und sie auch 2018 an allen drei Tagen des
Festivals (!) auftreten läßt.
Aus dem ursprünglichen 90er-beeinflussten Skate-Punk ist
inzwischen ein eigenständiger, bandtypischer Sound geworden,
der durch die Zusammenarbeit mit Produzent Olman Viper
(KMPFSPRT, ZSK, Captain Planet, Montreal u.v.m.) auf "Way Out"
auf ein neues Level angehoben wurde. Insert Coin erweitern das
Hook-Wörterbuch um einige druckvolle Riffs, halten Abstand zum
Vorhersehbaren und sorgen damit selbst bei langjährigen
Genrefans für Überraschungsmomente. Man sollte es jedoch nicht
bei der Musik belassen, denn die Vocals standen im Studio
garantiert nicht umsonst im Fokus.
Freitag, 12.04.2019

Konzert mit Beretta und Precipitation (Punk und Metal)

Am Freitag, 12.04.19 werden Beretta und Precipitation zu Gast im Blauen Haus sein. Einlass ist um 20 Uhr. Eintritt 2€. Alle Altersklassen ab 14 Jahren sind willkommen.
 
Beretta aus Lörrach:
Die Musik: Zwischen Hardrock und Metal. Die Shows: Punk. Mit Liedern wie "Seemann", "Inside of me" oder "Bonnie&Clyde" bringen die drei Jungs aus Lörrach gute Laune in jeden Schuppen. Sauber kommen, dreckig gehen. Zerstörte Instrumente inklusive.
www.beretta.sobmusic.de
 
PRECIPITATION - für einige ein kompliziertes Wort, für die 4 Jungs aus Babenhausen bedeutet es nicht weniger als ihren Gedanken freien Lauf zu lassen. Diese werden in Form von melodischem Metal mit Hang zu Blues und post-progressiver Schlagseite zum Besten gegeben. Drei gemeinsame Jahre, ein Album und mehr als 90 Konzerte später ist der Spaß am Musizieren größer denn je.
http://pre.ci
soundcloud.com/precipitation-music
youtube.com/user/precipitationband
Freitag, 03.05.2019

Konzert mit Road To Exile und Unredd (Metal)

Am Freitag, 03.05.19 werden Road To Exile und Unredd zu Gast im Blauen Haus sein. Einlass ist um 20 Uhr. Eintritt 2€. Alle Altersklassen ab 14 Jahren sind willkommen.
 
ROAD TO EXILE aus Konstanz stehen für feinsten Heavy Metal aus dem wilden Süden Deutschlands und machen sich seit 2015 erfolgreich auf, in der aktuellen Rock- und Metalszene einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Traditioneller Heavy Metal mischt sich mit Einflüssen von Hardrock, Thrash- und Melodic-Metal zu einem beeindruckenden Mix aus Klargesang, Growls, Akustikgitarren und wilden E-Gitarren-Soli, der seinen Weg in die Ohren der Zuhörer findet und dort für musikalische Glücksgefühle und wehende Mähnen sorgt.
 
UNREDD stehen für brachialen als auch emotionsgeladenen Metal, der in seinem Soundbild von verschiedenen modernen Metalgenres geprägt ist.
Hierbei verfällt man allerdings nicht einfach in stupides Kopieren althergebrachter Muster;
Kreiert und gespielt wird hier vielmehr ein sehr eigener, überaus energetischer und markanter Sound, der dem Hörer sofort aufzeigt, dass er sich hier auf mehr als nur ein paar Breakdowns eingelassen hat.
Instrumental als auch von den Vocals zeichnet sich beim Hören schnell das Bild einer energiegeladenen, ehrlichen Band, die ihr Handwerk versteht und auch einzusetzen weiß.
Besonders bei Liveshows schwitzen, knüppeln und schreien UNREDD Ihre Energie ohne Umschweife auf die Bühne.
UNREDD. 5 Musiker. Kreativität. Herzblut. Emotionen.
Freitag, 17.05.2019

Saisonabschlusskonzert mit Scarcrow und In Control (Hardrock)

Am Freitag, 17.05.19 werden Scarcrow und In Control zu Gast im Blauen Haus sein. Einlass ist um 20 Uhr. Eintritt 2€. Alle Altersklassen ab 14 Jahren sind willkommen.
 
Scarcrow:
Something wicked this way comes again…. Die Hard Rock/Metal Band wurde im Herbst 2015 von Matthias Schorp, Damon Fry, Tobias Wehrle und Simon Schorp gegründet. Am 26.11.2016 wurde die Debüt-EP „A MURDER OF CROWS“ unter dem Label „Scream“ (TopX Music) veröffentlicht. Die vier Jungs fallen durch ihre wohlüberlegten Outfits auf, welche ihre Musik sehr authentisch widerspiegeln lassen. Die mystische, gruselige aber auch charismatische Ausstrahlung des Sängers untermalt die musikalische Darbietung der Band. Stellenweise erinnern die Songs an eine Mischung aus Dio, Alice Cooper und Black Sabbath, wobei neuere Elemente in den Songs diesen Mix „frischer“ klingen lassen.
 
IN CONTROL IST EINE FÜNFKÖPFIGE BAND VOM BODENSEE.
DIE BAND SCHREIBT IHRE SONGS KOMPLETT SELBST.
MUSIKALISCHE AUSLEGER IN RICHTUNG ROCK, METAL UND GUTER ALTER „NACKENMUSKEL-SCHMERZ-AM-NÄCHSTEN-TAG-MUSIK“
SCHMÜCKEN DAS FELD. KREATIVITÄT UND LIEBE ZUM DETAIL SPIEGELN SICH AUCH IN DER BÜHENSHOW UND DEN OUTFITS DER FRONTSAU JULIE WIEDER. DIE TEXTE SIND GEFÜHLVOLL, EMOTIONAL ABER AUCH AGGRESSIV.
DIE BAND WURDE 2011 GEGRÜNDET UND BESTEHT SEIT ENDE 2015 AUS AKTUELLER BESETZUNG MIT :
JULIE (GESANG)
DANIEL (E-GITARRE)
ROBIN (E-BASS)
EMMANUEL (KEYBOARD)
MICHAEL (SCHLAGZEUG)
ALLES IN ALLEM, DIE BAND HAT FREUDE AN DER MUSIK,
BOCK AUF GIGS, IDEEN DASS ES KRACHT UND HINGABE
FÜR IHRE FANS !